Contact
• 4 Minuten Lesedauer

Unterstützung des neuen Wohnprojekts der Lebenshilfe Dortmund für Kinder & Jugendliche mit Behinderung

Stefan Herold | 16-03-2022

Vom 15. bis 21. November nahmen wir an der Challengewährend der Europäischen Beschäftigungswoche für Behinderte (European Disability Employment Week: EDEW) teil.
Dabei wurden alle Sportarten in die Wertung genommen: Laufen, Yoga, Radfahren, Crossfit, Walking, Eisschnelllauf, Rudern, Fußball und viele andere! Unsere Talente haben sich selbst übertroffen und mit Stolz für unseren Standort gekämpft.

Unser Dortmunder Team hat bei dieser Challenge den zweiten Platz belegt und setze sich gegen 29 SQLI Teams in 13 Ländern durch. Die Teammitglieder unseres Teams haben zusammen entschieden, dass das Preisgeld in Höhe von 2.000 € an die Lebenshilfe Dortmund gespendet wird.

In Dortmund entsteht in diesem Sommer ein Wohnheim für Kinder- und Jugendliche mit Beeinträchtigung.

„Trotz Förderung und Bezuschussung muss die Lebenshilfe Dortmund noch einen erheblichen Anteil an Eigenmitteln für den Bau der (Kurzzeit-) Wohneinrichtung mit 12 Kurzzeit- und 8 Langzeitwohnplätze sowie 4 Plätze in einer Trainingswohnung für Kinder & Jugendliche mit Behinderung – übrigens die erste dieser Art in Dortmund – aufwenden. Das ist bei Neubauten durchaus üblich. Nicht üblich sind die Kostenexplosionen, die wir zurzeit aufgrund der Corona bedingten Lieferengpässe und Ressourcenknappheit erleben. Da die Zuschüsse und Förderungen gedeckelt sind, gehen alle Kostensteigerungen zu unseren Lasten.“ so Andreas Schwohnke, Geschäftsführer der Lebenshilfe Dortmund.

„Und das verringert den Spielraum für dringend notwendige Anschaffungen wie Spielgeräte oder Fahrzeuge. Daher freuen wir uns sehr über die großzügige Spende von SQLI!“
ergänzt Melanie Gronewäller, Leitung des Bereichs Kinder, Jugend & Familie bei der Lebenshilfe.

Die Dringlichkeit für dieses Projekt, wird durch Herrn Schwohnkes Zitat sehr deutlich: es ist das erste Wohnprojekt dieser Art. Bislang waren Eltern darauf angewiesen ihre Kinder in den umliegenden Städten zu verteilen. Allerdings ist auch dort der Bedarf groß.

lebenshilfe_final

 

"Ich fühle mich der Stadt Dortmund sehr verbunden, dass wir als SQLI nun auch noch einen kleinen Beitrag für Kinder und Jugendliche mit Behinderung leisten können, erfüllt mich mit Stolz, da meine Tochter selber ein kleines Handicap hat. Menschen mit Behinderung müssen noch mehr in unsere Gemeinschaft integriert werden. Als Unternehmer wünsche ich mir, dass wir bei uns mehr Menschen mit Behinderung beschäftigen können. An unserem Standort am Phoenixsee in Dortmund haben wir eine moderne und behindertengerechte Ausstattung extra geschaffen." berichtet Stefan Herold, Geschäftsführer der SQLI

Wir freuen uns, einen Beitrag zu diesem Projekt, der Lebenshilfe und der Stadt Dortmund leisten zu können und wünschen der Lebenshilfe viel Erfolg bei diesem großartigen Projekt!

Sie wollen dieses Projekt ebenfalls unterstützen? Das freut uns sehr! Mehr Informationen finden Sie hier.

Picture of Stefan Herold

Stefan Herold

Managing Director