Contact

VERBESSERN SIE IHRE AKTUELLE ECOMMERCE LÖSUNG

Entwickeln Sie eine Strategie, die zukünftiges E-Commerce-Wachstum sicherstellt

A-banner_Pillar_Subpage_Enhancing-your-current-solution_1440x471-1

EINFÜHRUNG

E-Commerce ist in vielen Unternehmen die treibende Kraft und erfordert Investitionen in Fachkräfte, die richtigen Tools und Prozesse. Aber wie können Sie sicherstellen, dass sich diese Investitionen auszahlen/rentieren? Hinterfagen Sie daher immer wieder, welches ​​Tool oder welches Feature zu Ihrem Unternehmenswachstum tatsächlich beiträgt und ob es Sie profitabler macht.

Eine erfolgreiche E-Commerce-Strategie hilft Ihnen dabei, den kurzfristigen ROI mit dem langfristigen Business Value in Einklang zu bringen. Es werden also einerseits die Features berücksichtig und implementiert, die Ihre Kunden heute benötigen und ermöglicht Ihnen gleichzeitig den Aufbau eines starken und flexiblen Frameworks, das sowohl Ihre E-Commerce-Plattform als auch Ihre Organisation auf künftige Anforderungen vorbereitet.

Wie behalten Sie den Überblick, wenn Sie sich der aktuellen Fülle von Marketing-Hypes, neuen und aufregenden Tools und Technologien und den ständig wachsenden Kundenanforderungen stellen? Unsere Antwort:  Gehen Sie zurück zu den Grundlagen. Schaffen Sie Wachstum, indem Sie den Umsatz steigern, die Kosten senken und das Kundenerlebnis für Ihre Nutzer optimieren.

STEIGERN SIE IHR WACHSTUM MIT EINER E-COMMERCE STRATEGIE

Lassen Sie uns die Dinge etwas greifbarer machen, indem wir uns die drei eben erwähnten Basisstrategien genauer ansehen. Steigern Sie den Umsatz, senken Sie die Kosten und optimieren Sie Ihre Kundeninteraktionen durch eine tiefere Integration Ihrer Kanäle und Touchpoints (Omnichannel oder Unified Commerce).

1. Steigern Sie Ihren Umsatz mit Ihrer E-Commerce-Plattform

Nur allzuoft werden Gespräche über Umsatz und E-Commerce auf die Conversion-Rate reduziert. Wir neigen dazu zu vergessen, dass es viele Gründe gibt, warum Kunden ein Produkt betrachten oder es in den Warenkorb legen.
Sie sind vielleicht neugierig, da ein Freund dieses kürzlich gekauft hat oder möchten einfach mehr über ein Produkt erfahren, dass sie online entdeckt haben. Das Hinzufügen zum Warenkorb kann auch als Erinnerung dienen da ein grundsätzliches Interesse besteht, oder dazu, die Lieferoptionen zu überprüfen, ohne die Absicht zu haben, tatsächlich etwas zu kaufen.
Dies wird immer noch als „Verlust“ angesehen, da der Kunde nicht konvertiert. Je besser wir die Absichten unserer Kunden verstehen, desto besser können wir bestimmen, wie Erfolg gemessen und der Kunde auf seiner Customer Journey geleitet werden kann.

Steigern Sie Ihren Umsatz mit dem SEE THINK DO CARE Ansatz:

Google hat das SEE THINK DO CARE-Modell entwickelt, mit dem Ihre relevante Zielgruppe je nach Absicht einer von vier Phasen zugeordnet wird:

  • SEE: Definiert als die „größte adressierbare qualifizierte Zielgruppe“. Diese Gruppe hat zwei Merkmale gemeinsam:
    a. Durch ihr Verhalten zeigt sie Interesse an einem Produkt oder einer Dienstleistung
    b. Sie hat keine Kaufabsicht.
  • THINK: Besucher, die eine schwache kommerzielle Absicht zeigen.
  • DO: Besucher, die eine starke kommerzielle Absicht zeigen.
  • CARE: Dies sind Ihre superloyalen Kunden.

Mit diesem Ansatz können Sie die Customer Journey für jeden Ihrer Kunden optimieren. So können Sie vermeiden, dass bei den Besuchern der Gruppen "SEE” oder “THINK" das Banner "Jetzt im Sale" blinkt, aber andererseits Ihre CARE-Zielgruppe animiert wird Werbung für Ihr Produkt zu machen , um nur einige Beispiele zu nennen.
Weitere Informationen, wie dies zu mehr Visitors/Besuchern, Conversion und Kundenbindung führt und welche Rolle Ihre E-Commerce-Plattform dabei spielt, finden Sie in unserem Blog Beitrag: Applying “See Think Do Care” with your eCommerce platform.

E-commerce Leitfaden

Erfahren Sie, wie E-Commerce Ihre erlebsnisorientierte Customer Journey unterstützt

Jetzt Leitfaden herunterladen →

2. Reduzieren Sie Kosten mit Ihrer E-Commerce-Plattform

Eine professionelle E-Commerce-Plattform ist vollständig in Ihre E-Business-Organisation integriert.
Dies ist erforderlich, um die ständig größer werdende Notwendigkeit wichtige Prozesse anzupassen und zu verwalten, zu vereinfachen, die sich aus der Skalierung Ihres E-Commerce ergeben. Diese tiefe Integration bringt neue Herausforderungen und Chancen mit sich, zugleich aber Kosteneinsparungen. Wenn die Organisation wächst, wird es immer wichtiger, Ihre Kosten zu senken. Trotz der Tatsache, dass die Einrichtung einer neuen Plattform Zeit und Geld kostet, erhalten Sie eine klare Rendite für diese Investitionen. Gleichzeitig bereitet die Integration und Digitalisierung Ihrer Prozesse Sie auf weiteres Wachstum vor.

Schauen wir uns einige Beispiele an, wie Sie mit einer E-Commerce-Plattform Kosten senken können:

SPAREN SIE BEIM ONBOARDING IHRER KUNDEN:
Durch die Digitalisierung des Prozesses, Erstellung von Workflows und Unterstützung des Kunden bei der selbstständigen Eingabe der erforderlichen Informationen.

SPAREN SIE BEIM ONBOARDING VON PRODUKTEN:
Durch Automatisierung des Import-, Validierungs-, Korrektur- und Anreicherungsprozesses von Lieferantendaten.

SPAREN SIE BEI DER AUFTRAGSVERWALTUNG:
Indem Kunden ihre (komplexen, B2B-) Bestellungen selbst erfassen, Sie die Verarbeitung automatisieren und dadurch Fehlerquellen reduzieren.
Indem Kunden die Möglichkeit haben, laufende (aber noch nicht versendete) Bestellungen zu stornieren oder zu ändern oder wiederkehrende Bestellungen (Nachkauf) zu planen und zu ändern.

SPAREN SIE IM RAHMEN DES KUNDENSERVICES:
Durch die Bereitstellung umfangreicher, leicht zugänglicher und zuverlässiger Produktinformationen.
Indem Sie dem Kunden aktuelle Informationen zu seinem Bestellstatus, eine Bestellhistorie und rechtliche Dokumente wie z.B. Sicherheitsdatenblätter zu seinen Produkten zur Verfügung stellen. Wenn Kunden im Bereich "Mein Konto" Änderungen an all ihren persönlichen Daten anzeigen, bearbeiten oder anfordern können, wird die Belastung Ihres Kundenservices verringert und gleichzeitig die Kundenzufriedenheit verbessert.

SPAREN SIE BEI DER LOGISTIK:
Indem Sie den Auftragsverarbeitungsprozess automatisieren und ihre Auslieferung optimieren, den Kunden dazu anregen, (nicht dringende) Bestellungen so früh wie möglich einzugeben, und ihr Sortiment mit Predicitve Analysis optimieren.

3. Optimieren Sie die Kundeninteraktion durch eine tiefere Integration Ihrer Kanäle und Kontaktpunkte

Wenn Ihr Unternehmen neben digitalen auch über physische Verkaufsstellen verfügt, kann das E-Commerce-Wachstum durch eine bessere Verbindung und Integration dieser Kanäle weiter angekurbelt werden. Der Hauptwachstumstreiber in diesem Szenario ist das verbesserte Kundenerlebnis, das zu einer größeren Kundenbindung führt. Die Integration von Online- und Offline-Kanälen ist jedoch keine leichte Aufgabe. Die bevorzugte Reihenfolge besteht darin, den E-Commerce zunächst als separaten Kanal einzurichten und zu optimieren, bevor Sie sich vollständig auf den Omnichannel konzentrieren. Auf diese Weise unterstützt Ihre E-Commerce-Plattform Ihr Omnichannel-E-Business, wenn es an der Zeit ist, den Fokus auf das Omnichannel-Erlebnis zu verlagern.

Dies wird erreicht durch:

ROPO (research online, purchase offline = online recherchieren, offline kaufen):

  • Ermöglichen Sie dem Kunden, seine bevorzugten Ladengeschäfte online zu speichern.
  • Geben Sie dem Kunden auf der Produktdetailseite Informationen darüber, wo das Produkt gekauft werden kann, und, falls möglich, über den Bestand in seinem bevorzugten Geschäft.
  • Ermöglichen Sie dem Kunden, ein Produkt im Geschäft zu reservieren oder einen Termin zu vereinbaren.
  • Messen Sie Omnichannel-Effekte, indem Sie ein Treue-System implementieren und dies den Kunden zuordnen, die online gestartet sind, aber ihren Kauf in einem Geschäft getätigt haben.

Rückgabemöglichkeiten
Ermöglichen Sie dem Kunden, das Produkt an einem beliebigen Ort zurückzugeben. Dies bringt einige Fallstricke mit sich:

  • Die Rückerstattung ist ein wichtiges Element, und es ist möglicherweise nicht machbar, Kunden den Kaufbetrag in bar zurück zu erstatten.
  • Die Berechnung von Rückerstattungen für Artikel aus einem Sonderangebot und Treueprämien kann komplex sein.

IN-STORE ERFAHRUNGEN

  • “ Das endlose Verkaufsregal”: Ermöglichen Sie Kunden, vor Ort aus Ihrem größeren Online-Sortiment zu bestellen (oder aus dem vorhandenen Bestand in einem der anderen Stores).
  • Persönliche Empfehlungen. Wenn Sie Kunden im Geschäft identifizieren können, können Sie auch auf ihre früheren Einkäufe, Präferenzen/Vorlieben und Profilinformationen zugreifen. Auf diese Weise können Filialmitarbeiter Ihren Kunden einen besseren und relevanteren Service bieten.

FULFILLMENT

  • Abholung im Geschäft: Geben Sie dem Kunden die Möglichkeit, sein Produkt in einem Geschäft oder einem alternativen Abholpunkt (DHL Paketstation, Amazon Locker, etc.) abzuholen.
  • Lieferung aus dem Geschäft. Dies kann vorteilhaft sein aufgrund von:
    • Kurze Entfernung / Lieferzeit zum Kunden
    • Bestandsverwaltung: Verbinden Sie Ihre Kunden mit dem (letzten Artikel im) Bestand in bestimmten Filialen.
Devider_Pillar_Subpage_Enhancing-your-current-solution_1196x461

FAZIT

Wie in diesem Artikel dargestellt, gibt es viele Szenarien, in denen Ihr Unternehmen durch die Ausgestaltung der E-Commerce-Plattform wachsen und sich verbessern kann. Bestimmte Szenarien, auf die wir in diesem Artikel noch garnicht eingegangen sind, erweisen sich möglicherweise als noch relevanter für Ihr Unternehmen. Die wichtigsten Aspekte sind jedoch folgende:

  • Einige Szenarien erfordern spezifische Funktionen Ihrer Plattform.
  • Viele Szenarien erfordern die passende Integration in Ihre Prozesse und Ihre IT-Landschaft.
  • Alle Szenarien müssen hinsichtlich ihrer Kosten, Risiken und ihres Geschäftswerts bewertet werden.

Ganz gleich ob Sie eine vorhandene E-Commerce-Plattform optimieren möchten oder nach einer ganz neuen Lösung suchen, wir können Sie auf diesem Weg unterstützen.

Wir bei SQLI glauben daran, dass es entscheidend ist das Gesamtbild zu betrachten.

  • Wir sind die Botschafter Ihrer Kunden.
  • Wir sind gespannt darauf zu erfahren, welche Ihre internen Treiber sind und wie Sie ihre Prozesse aktuell umgesetzt haben.
  • Und wir sorgen dafür, dass jeder Schritt, den Sie unternehmen, den größtmöglichen Nutzen bringt.

E-Commerce 2

 

E-COMMERCE LEITFADEN

Erfahren Sie, wie E-Commerce Ihre erlebnisorientierte Customer Journey unterstützt.

Jetzt Leitfaden herunterladen